BUDO-JUBILÄUMSLEHRGANG IN DER RUNDHALLE.


100 Teilnehmer/ Gute Showvorführungen, gute Zuschauerkulisse.

Nach langer Vorarbeit konnte der JUDOKAN(JUKA-DOJO)MARL seinen Lehrgang in einem größeren Rahmen durchführen. Knapp 100 JIU-JITSUKA und JUDOKA hatten sich in der Rundsporthalle eingefunden. Die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland und den verschiedenen Verbänden der BUDOKÜNSTE.

Um 11.00 begann die erste Einheit. Hauptreferent war der BUDOLEHRER Dieter Mäß, 7. DAN, vom JIU-JITSU-BUND e.V. aus Mühlheim/Ruhr. Weitere Referenten traten auf. Mäß bot Selbstverteidigungstechniken vom Feinsten! Dieses wurde auch später im Internet bestätigt. Ich der Hauptsache ging es darum, Eskalation zu vermeiden. Im Vorfeld dem Gegner keine Angriffsflächen zu bieten. Was auch für den verbalen Bereich galt. Wenn aber Verteidigung nötig,-- dann konsequent, schnörkellos und schnell. Diese Aktionen wurden bis 15.15 Uhr geübt.

Dann erfolgte eine kleine Show: Hier waren auch zwei bekannte Marler BUDOKA vertreten, die im Formenlauf (KATA) in der Bundesspitze des Deutschen Judobundes mitmischen! Es war Michael Hoffmann und Dr. Holger Cornells vom JBC Marl e.V. Ihre Vorführungen kamen beim Publikum sehr gut an! Weiter zeigten die Trampolinturner des JUDOKAN ihr Können. Sie brachten u. a. eine Parodie auf Budo. Weitere Gruppen kamen aus Mühlheim und Gelsenkirchen.

Für die JUDOKA war ein Turnier nach japanischem Muster vorgesehen. Leider blieben die Sportler aus Marl unter sich. Damit entfiel der offizielle Verbandscharakter. Es war ein Jahrgangsturnier unter 11 Jahre. Daher konnten auch Mädchen starten. Hier wurden folgende Ergebnisse erzielt:

  1. Platz Philipp Filipiak
  2. Platz Darius Kwiatkowski
  3. Platz Sebastian Bleit
Unabhängig davon wurden 2. Technikerpokale vergeben. Mädchen: Eva –Marie Kaletta aus Sickingmühle Jungen: Darius Kwiatkowski aus Alt-Marl.

Damit ging gegen 18.00 Uhr ein schöner BUDOTAG in MARL zu Ende.

Klaus Möwius


Bilder