UNSER JIU-JITSU !

Unser „JUJITSU“, - wie es aus den japanischen Schriftzeichen gelesen wird, - beinhaltet ein modernes, offenes Selbstverteidigungssystem für die Praxis des täglichen Lebens. Es beinhaltet aber auch die klassische Kampfkunst der japanischen Bushido, der Samurai.

Zu meiner Zeit, als Polizeibeamter, war es noch Dienstpflichtfach. Heute wird bei der Polizei, der Justiz und dem Zoll nicht mehr „ reines“ JUJITSU gelehrt. Das Dienstfach heißt heute „Waffenlose Selbstverteidigung“, die allerdings auch im Wesentlichen aus JUJIUSU besteht. Heute kommen in unserem Konzept auch die anderen Grundsäulen der Bushido (japanische Ritter) zum tragen.

Diese sind Elemente aus:

Es wird nicht vom eigenen Angriff ausgegangen, obwohl, bei Gefahr im Verzuge, der Angriff die beste Verteidigung ist! Der Judokan- Marl e.V. bietet die oben aufgelisteten Techniken, als vielfältiges Trainingprogramm, an. Unsere Übungsleiter, alles DAN-Träger, haben die Ju-Jitsu-Elemente von der Picke auf gelernt und geben sie fachkundig weiter!

Seit einiger Zeit üben wir mit dem Judo und Budo Club Marl 70 e.V. gemeinsam. Dieses ist gewährleistet durch den Chef-Trainer Michael Hoffmann, 5. Dan Jiu-Jitsu; 5. DAN Judo. Hoffmann errang den 6. Platz bei den Europameisterschaften in Kata (Grammatik des Judo) 2010. Diese Kooperation bereichert unseren Trainingserfolg sehr! Die nachfolgenden Bilder zeigen das gemeinsame Training der beiden Vereine.

Ich wende mich hier an alle Leser dieses Aufsatzes: Jeder kann dabei sein. Ob Mann oder Frau. Ob jung oder alt. Jeder bestimmt seine Belastung selbst! Wann bist Du dabei? Es grüßt Euch

Klaus Möwius, 7. DAN
Sportfachlehrer grad.
Deutsche Sporthochschule Köln.


Bilder